Steuerliche Begünstigungen

 

Auszug aus der Elterninformation „Kinder und Beruf“

 

Kinder und Beruf

Steuerliche Abzugsmöglichkeiten von Kinderbetreuungskosten. Stand: 1. Januar 2010

 

II. Steuerliche Begünstigung von Arbeitgeberzuwendungen

Wollen sich Arbeitgeber steuerlich begünstigt an den Kinderbetreuungskosten ihrer Mitarbeiter beteiligen, stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

• Zuschüsse zur Betreuung in Kindergärten und vergleichbaren Einrichtungen • "Allgemeine“ Sachzuwendungen in Höhe von maximal 44 Euro monatlich

 

1. Zuschüsse für Kindergärten und vergleichbare Einrichtungen

Bar- und Sachleistungen, die der Arbeitgeber zur Unterbringung und Betreuung von Kindern an seine Arbeitnehmer leistet, sind unter folgenden Voraussetzungen steuerfrei:

Es handelt sich um Leistungen zur Unterbringung, einschließlich
  Unterkunft und Verpflegung, und Betreuung.

Die Betreuung muss in einem Kindergarten oder einer vergleich-
  baren Einrichtung erfolgen (zum Beispiel Schulkindergärten,
  Kindertagesstätten, Kinderkrippen, Tagesmütter, Wochenmütter,
  Ganztagespflegestellen). Die Einrichtung muss zur Unterbringung
  und Betreuung von Kinder geeignet sein. Die alleinige Betreuung im
  Haushalt genügt nicht.
Die Leistung muss sich auf Kinder beziehen, die nicht schulpflichtig
  sind. Die Schulpflicht ist aus Vereinfachungsgründen nicht zu prüfen
  bei Kindern, die
  – das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder
  – im laufenden Kalenderjahr das 6. Lebensjahr nach dem 30. Juni 
      vollendet haben, es sei denn, sie sind vorzeitig eingeschult worden
  oder
  – im laufenden Kalenderjahr das 6. Lebensjahr vor dem 1. Juli
  vollendet haben, in den Monaten Januar bis Juli dieses Jahres.

  Nicht schulreife Kinder, die vom Schulbesuch zurückgestellt sind,
  sind gleichgestellt.

Die Arbeitgeberleistungen müssen zusätzlich zum ohnehin 
  geschuldeten Arbeitslohn erbracht werden.
  Dies ist bei Lohnumwandlungen nicht der Fall.

  Eine Begrenzung der Zuwendungen der Höhe nach besteht nicht.